Infoseite zu ganzheitlicher naturheilkundlicher Frauenheilkunde und anderen Gesundheitsfragen


 

Komplementärmedizin

 

 

Als "komplementäre Medizin" werden heute werbewirksam verschiedene Heilmethoden angepriesen, mit Anglizismen versehen und als Innovation bezeichnet...
Mit einem „europaweit einzigartigen Konzept“ orientiert sich eine deutschen Klinik hochglänzend am amerikanischen Vorbild des "Center for Complementary and Alternative Medicine", das Schulmedizin, Naturheilkunde und amerikanische "Mind/Body"-Medizin" verbindet.

 

Der Kranke fragt sich: wozu das Ganze?

Bedeutet die Integration verschiedenartiger medizinischer Heilwege wirklich nur eine Lifestyle-Veranstaltung oder eine Werbeinszenierung um Umsätze zu generieren, Betten zu füllen und letztendlich den Menschen als Patient auf einen Verbraucherstatus zu reduzieren?

Integrative Medizin ist in Grunde ein Synonym für Ganzheitliche Medizin – wobei weder eine „kongruente Corporate Identity“, noch ein „stilistisches Gesamtkonzept“ gemeint sind, sondern schlicht und einfach „Der Mensch“, in seiner Ganzheit: als Körper, lebendes Wesen, Emotionsträger und mental gesteuerte Entität.

Den Menschen als ein „sich selbst regulierendes vierdimensionales kybernetischen System“ zu betrachtwen, wird in seinen komplexen Funktionen einem hoch entwickelten Techniker oder Physiker verständlicher sein, als demjenigen, der heute für die Heilung von Krankheiten ausgebildet wurde: einem Arzt.

Systemimmanente Reaktionsweisen werden im Medizinstudium konditioniert, eingeübt - dabei werden und Zweifel und Ablehnung bezüglich alternativer Denk- und Handlungsansätze, tief im Unbewussten schon der Studenten verankert...

Böse Zungen behaupten: die Menschlichkeit wird aberzogen auf dem Weg zum Arzt... möglicherweise passiert ein Gleiches mit dem Physiker, der sich mit der Intensität der Studien physikalischer Gesetze in Richtung Relativität der Lebendigkeit bewegt und der beginnt, das Unabänderliche als ein Ergebnis freier Schöpfungsenergie des Menschen anzusehen: Der Berg wurde durch den Glauben versetzt – dies ist als „Gegenstand“, „höchste Wahrscheinlichkeit“ geworden – (Ewidenz!)... In der gegenwärtigen Wirklichkeit (Realität!) steht der, der die Tat vollbringt, selbst in seiner Potenz, unvergänglich.

Erwähnen möchte ich hier für den Interessierten das Büchlein von:
H.P. Dürr und M. Oesterreicher: „Wir erleben mehr als wir begreifen – Quantenphysik und Lebensfragen“ (Verlag: Herder Spektrum)